Ade müde Winterhaut – Strahlende Haut durch Fruchtsäuren & Co

Strahlende Haut durch Fruchtsäuren: sie wirken den ersten Anzeichen der Hautalterung entgegen und sind ein sichtbarer Frühjahrsputz für die Haut, indem abgestorbene Hautpartikel entfernt werden, lassen unsere Poren atmen und unsere Haut strahlen.  Für uns „schnell mal nach der Dusche Creme draufschmieren-Mädels“ war die Welt der Chemischen Peelings eine völlig Unbekannte. Chemische Peelings sorgen ohne Rubbeln für einen frischen Teint, können bei falscher Anwendung jedoch ernsthafte Hautschäden verursachen.
Wir erklären, was sich hinter den Abkürzungen AHA und  BHA versteckt, wie man sie schonend anwendet und das passende Peeling für den Hauttyp findet.

Was sind Fruchtsäuren?

AHA
Fruchtsäuren gehören zu den alpha-Hydroxysäuren, abgekürzt AHA. Fruchtsäuren sind organische Säuren, sie kommen in der Natur in Zitronen (Zitronensäure), Äpfeln (Apfelsäure), Blüten (Fumarsäure), Honig oder Wein (Gluconsäure), Rhabarber (Oxalsäure) oder Weintrauben und Zuckerrohr (Glycolsäure) vor. Bei Fruchtsäurepeelings wird häufig Glykolsäure als Basis verwendet, da es die kleinste Molekülgröße hat und so leicht in die Haut eingeschleust werden kann. AHA ist am effektivsten in der Konzentration zwischen 5% und 10%.  Die Wordendung  -säuren irritiert am Anfang etwas, die Inhaltsstoffe in AHA-Produkten sind sanfter zur Haut, als zum Beispiel mechanische Peeling (Scrubs). AHA-Peelings wirken an der Hautoberfläche, sie entfernen abgestorbene Hautzellen und wirken so frühzeitiger Alterung, Sonnenschäden und Hyperpigmentierung entgegen. Darüber hinaus hilft ein AHA-Peeling, die Haut zu hydratisieren. Dies verhindert einen stumpfen Teint und gibt trockener Haut ihr natürliches Strahlen zurück.

 

BHA
Beta-Hydroxysäure BHA  bezeichnet Salicylsäure und eignet sich für Mischhaut oder fettige Haut, die zu Unreinheiten neigt. Das liegt an der lipophilen Eigenschaft der Säure: BHA bindet Fette, reinigt auf diese Weise porentief und wirkt entzündungshemmend. Der pH-Wert ist bei BHA Produkten von entscheidender Bedeutung. Salicylsäure entfaltet ihre optimale Wirkung bei einem pH-Wert zwischen 3 und 4. BHA wirkt feuchtigkeitsspendend, vermindern feine Fältchen und Falten, strafft die Haut und verbessern die Struktur und den Teint. Die Haut sollte vorsichtig an salicylsäurehaltige Peelings gewöhnt werden – von 2x wöchentlich langsam steigern, damit Hautirritationen vermieden werden. Beta-Hydroxysäure besitzt größere Moleküle als AHAs, sie wird als schwächeres chemisches Peeling eingestuft. Besonders vorsichtig bei der Anwendung sollten Frauen sein, die eine Allergie gegen Aspirin haben: Bei der im Medikament enthaltenen Acetylsalicylsäure handelt es sich um einen mit Salicylsäure verwandten Stoff, weshalb die Verwendung eines BHA-Peelings eine allergische Reaktion hervorrufen kann.

 

AHA  ODER  BHA – Welcher Exfoliant ist für für welche Haut geeignet

 

AHA (Glykolsäure)

Empfohlen für:
+ Trockene Haut
+ Haut mit Sonnenschäden, wie Pigmentflecken oder ein stumpfer Teint

Wirkung:
+ Exfolieren die Oberfläche der Haut
+ Bekämpft Anzeichen von Hautalterung
+ Versorgt mit Feuchtigkeit und lässt den Teint wieder strahlen

– Weniger geeignet für empfindliche Haut und / oder Mitesser

BHA (Salicylsäure)

Empfohlen für:
+ Fettige Haut
+ Empfindliche Haut
+ Pigmentflecken und Mitesser
+ Rosazea-­empfindliche Haut
Wirkung:
+ Exfolieren die Oberfläche der Haut und das Poreninnere
+ Bekämpft vergrößerte Poren und Pigmentflecken
+ Wirkt gegen Unreinheiten, wie Pickel und Mitesser
+ Entzündungs­hemmende Wirkung
– Nicht geeignet bei Allergien auf Aspirin (Acetylsalicylat) oder dessen Derivate

(Tabelle: Paulas Choice)

Anwendung

Vor der Anwendung eines  AHA- oder BHA-Peelings sollte die Haut mit sanftem Gesichtsreiniger gereinigt werden. AHA oder BHA Peelings sind flüssige Produkte und können mit den Fingern oder mit Wattepads aufgetragen werden. Bei der Anwendung spart man den Bereich Rund um die Augen und unter den Augenbrauen aus. Anfänglich 2-3 mal pro Woche angewendet, kann man die Häufigkeit steigern, wenn keine Irritationen auftreten. Nach dem Peeling können Seren, Tages-oder Nachtcremes aufgetragen werden. Zuerst verwendet man das dünnste, flüssigste Produkt bis hin zur Creme mit der festesten Textur der individuellen Pflegeroutine.

 

Unsere Lieblingsprodukte*

Paula’s Choice Skin Perfecting 2% BHA Liquid Peeling – Gesicht Exfoliator mit Salicylsäure – Gesichtsreinigung gegen Mitesser, Akne & Poren Verkleinern – Mischhaut bis Fettige Haut – 118 ml

Alcina – AHA-Fluid 10% für fettige bis Mischhaut  – 50 ml

Paula’s Choice Skin Perfecting 8% AHA Gel Peeling Gesicht – Fruchtsäure Exfoliator mit Glycolsäure & Panthenol – Minimiert Falten, Pigmentflecken & Pickelmale – Alle Hauttypen – 100 ml